Mit allem gesegnet sein wie Abraham

Wir feiern unseren 100sten Geburtstag! Hilf uns, die Weisheit der Kabbalah auch für weitere 100 Jahre zu teilen! Spende jetzt


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Praktiken, um dein Selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zu verbessern. Von wöchentlichen Artikeln und Videos bis hin zu live gestreamten und im Zentrum stattfindenden Kursen und Veranstaltungen gibt es eine Mitgliedsschaft für jeden.

Mitgliedschaften anzeigen
Gewählte Mitgliedschaft:
Onehouse-Community
  • Die Vorteile umfassen:
  • Join interactive webinars each week
  • Watch full-length courses on-demand
  • Enjoy discounts on events, guidance services & products*
  • Und vieles mehr…
  • Heute beitreten
  • *An teilnehmenden Standorten. Es gelten Beschränkungen.
Hauptmenü

Leitfaden


Tauche noch tiefer in die Weisheit der Kabbalah ein, indem du dich persönlich beraten und Horoskope erstellen lässt.
Kostenlose Beratung durch einen Lehrer

Unsere engagierten Lehrer helfen dir, deine spirituelle Reise zu bewältigen.

Deine Anfrage
Kabbalistische Astrologie-Horoskop-Lesung

Das astrologische Horoskop hilft uns, unsere Seele kennenzulernen und den Erfahrungen, die wir machen, den Menschen, die wir kennen, der Arbeit, die wir tun, und den Weggabelungen mehr Bedeutung und ein besseres Verständnis zu geben.

Buche eine Kartenlesung
Persönliche Beratung - Kabbalah Centre Dienstleistungen

Persönliche Einzelsitzungen mit einem Lehrer, um einen Bereich zu vertiefen, der dich interessiert, oder um dich dort zu unterstützen, wo du es am meisten brauchst. Die Sitzungen reichen von Beziehungen über Tikkun bis hin zu tiefem Zohar-Studium, alles speziell für dich zugeschnitten.

Beratungsgespräch buchen

Mit allem gesegnet sein wie Abraham

Michael Berg
Oktober 27, 2021
Gefällt mir 24 Teilen Bemerkungen 10

Im Abschnitt von Chayei Sarah heißt es, dass der Schöpfer Abraham mit allem gesegnet hat. Das bedeutet, dass es in der Woche dieses Abschnitts eine Öffnung für uns gibt, die uns näher bringt mit allem gesegnet zu sein. Welches Erwachen des Bewusstseins ist es, dass uns zur Ebene von Abraham bringen kann? Und was heißt es, „mit allem gesegnet zu sein wie Abraham“?

Um das zu erklären, gibt es eine Lehre, die mit einem Vers der Psalmen beginnt, in Kapitel 119. König David, wie wir wissen, hatte ein sehr herausforderndes Leben; Leute versuchten ihn umzubringen und ihm Leid zuzufügen. Und eine der großartigen Lehren von König David ist das Konzept der Gewissheit, auch während der schlimmsten Herausforderungen. Also, in diesem Vers der Psalmen, spricht König David über einen dieser Momente in seinem Leben, wo Leute versuchten in zu töten, und er sagt, „In diesem Moment, habe ich die Lehren des Schöpfers gelernt.“

Auf einer einfachen Ebene denken die meisten von uns, dass wenn jemand eine Schusswaffe gegen unseren Kopf hält, die Chance, dass wir etwas vom Schöpfer lernen, sehr gering ist. Aber König David sagte, „Nein. In dem Moment, als ich fühlte, dass sie mich töten würden, habe ich Deine Lehren gesucht und gefunden.“ Das ist der erste Teil dieses dreiteiligen Verses. König David sagt im zweiten Teil weiter, „Aber ich sah ein Ende aller negativen Dinge.“ Dann im dritten Teil, „Und der Weg, die Richtung des Schöpfers, ist ein sehr breiter Weg.“

Wenn die meisten von uns Licht enthüllen, Leuten helfen, und Licht in diese Welt bringen, normalerweise kommt das, wenn wir uns inspiriert fühlen, wenn wir etwas lernen, oder wenn wir verbunden sind; dann benützen wir dieses Licht und die Energie, um mit anderen Leuten und der Welt zu teilen. Wie auch immer, das ganze Buch der Psalmen wurde geschaffen, als König David negative Dinge widerfahren sind. Er hat daher einen anderen Weg gefunden.

Das Buch der Psalmen, ein sehr erhöhtes Buch, gefüllt mit enormen Geheimnissen und Licht, kam in den Momenten, wo König David schreckliche Dinge widerfahren sind. Als er Negativität erfuhr, also in dem Fall, als ihn jemand töten wollte, stoppte er und meditierte auf den Schmerz und die Dunkelheit und sagte, „Ich muss das Licht finden, dass sich durch die Buchstaben manifestiert“ (manifestiert durch, schlußendlich, das Buch der Psalmen), „Ich muss das Licht des Schöpfers finden.“

Wann auch immer König David sich in Gefahr fühlte sein Leben zu verlieren, oder fühlte, dass seine Feinde kommen würden, hat er angehalten und gesagt, „Ich fühle diesen Schmerz, ich fühle diese Angst, und ich werde stoppen und nicht an diese Angst denken, sondern an das Licht, das in der Dunkelheit exisitieren muss. König David wusste, dass es Licht in der Dunkelheit gab, und verstand, dass die Angst, die in ihm erweckt wurde, wann auch immer negative Personen ihn versucht haben zu töten, Funken des Lichts hatte. Und durch die Meditation in der Angst, dem Schmerz und der Dunkelheit, hat er das Licht für das Buch der Psalmen extrahiert.

Das ist ein sehr wichtiges und praktisches Werkzeug, das wir benützen können wann immer wir Schmerz, Traurigkeit, Dunkelheit und Herausforderungen erfahren. Wir können wie König David stoppen und sagen, „Ich will in die Dunkelheit sehen und das Licht extrahieren.“ Für König David hat es sich zuerst als Licht manifestiert und die Buchstaben, die er angefangen hat zu sehen, haben sich als das Buch der Psalmen manifestiert. Deswegen, wenn wir Schmerz erleiden, müssen wir über diese Dunkelheit nachdenken, und bitten das Licht des Schöpfers uns zu helfen das Licht zu sehen, das darin existiert.

König David sagt, „Ich habe das Buch der Psalmen mit Angst und Herausforderungen enthüllt, aber ich weiß, dass es einen anderen Weg gibt.“ Und er bittet darum, dass er in Frieden beginnen kann zu lernen, am sogenannten breiten Weg, der Weg, der physisch nicht unbedingt gemütlich ist, aber mit einem Geisteszustand, der im Frieden ist. Es ist sehr wichtig zu verstehen was passiert; er erleidet den Schmerz, die Angst, und die Leute, die kommen, um ihn töten zu wolllen. Und er meditiert, und sagt, dass er sich nicht mit der Angst und der Dunkelheit verbindet, sondern bittet das Licht des Schöpfers ihm zu helfen, das Licht von diesem Schmerz zu extrahieren. Und indem er das macht, wird ihm das Buch, das wir als Buch der Psalmen kennen, das einen enormen Betrag an Licht enthält, offenbart.

Aber im selben Moment sagt er, „Ich weiß, dass ich lerne, ich weiß, dass ich Licht enthülle, ich weiß, dass ich Licht empfange, das für die Ewigkeit für die ganze Welt existieren wird...aber ich habe eine Bitte. Ich will aufhören auf diese Weise zu lernen, und beginnen auf eine friedvolle Weise zu lernen. Ich will von einem Ort zu lernen beginnen und Licht enthüllen, wo ich ruhig bin; ich weiß, dass es einen anderen Weg zu lernen gibt.“

Deswegen ist es in Wirklichkeit ein Drei-Stufen-Prozess. Der erste ist, wenn wir Schmerz erleiden, Herausforderungen, und Dunkelheit, wir meditieren auf diese Dunkelheit. Wir machen das, nicht um uns mit der Angst und der Dunkelheit zu verbinden, sondern weil wir wissen, dass es dort Licht gibt, das wir von der Angst extrahieren können. Und wenn wir das tun, fühlen wir, wie das Licht extrahiert wird.

König David wusste, auch während die Leute versuchten ihn zu töten, auch während die Dunkelheit noch existiert hat, dass die Dunkelheit enden wird, welches die zweite Stufe ist, die uns zum Ende der Dunkelheit bringt und zur dritten Stufe, wenn König David sagt, „Ich will, dass das das letzte Mal ist, wo ich von Schmerz, Dunkelheit und Angst lerne, weil ich weiß, dass es einen anderen Weg gibt.“ Und weil König David darum bat, und sein Bewusstsein zu diesen drei Schritten erwacht ist, konnte er auf diesen Weg lernen.

So, gehen wir zurück zum Anfang, was bedeutet es, dass der Schöpfer Abraham gesegnet hat? Abraham hat sein ganzes Leben lang gelernt; er hat durch das Binden von Issac gelernt, er hat durch das Feuer, in das er hineingeworfen wurde, gelernt. Er hat auf viele verschiedene Arten gelernt, aber er kam schlußendlich zum Zustand, wo König David war und sagte, „Jetzt bitte dich darum, dass ich auf eine friedvolle Weise beginnen kann zu lernen, auf eine Weise, wo mein Verstand beständig sein kann.“

Daher ist das Geheimnis, wenn es heißt, dass der Schöpfer Abraham mit allem gesegnet hat, während das Lernen, das Abraham die ganze Zeit getan hat, nicht neu war, und seine Verbindung mit dem Licht des Schöpfers nicht neu war, was er an Shabbat Chayei Sarah erhalten hat, und mit dem wir uns an diesem Shabbat vervbinden wollen, ist ein anderer Weg des Lernens. Der andere Weg des Lernens kommt von dem, was weit sein genannt wird, wenn der Verstand beständig sein kann. Und durch diesen Weg des Lernens, begann Abraham vom Tetragrammaton zu empfangen, vom Yud Kei Vav Kei.

Das ist das Verständnis; neben dem Weg, den König David uns lehrt, Licht und Weisheit aus der Dunkelheit zu extrahieren, lernen wir auch, immer darum zu bitten, dass der Weg auf dem wir lernen immer mehr vom weiten Weg kommt. Es ist wichtig, dass in dem Moment, wo wir eine Herausforderung bekommen und das Licht davon extrahieren, bitten wir darum gerade dort auf eine andere Art zu lernen, auf eine Art, wo unser Verstand beständig sein kann. Das ist eines der Verständnisse und das Erwachen des Bewusstseins von den Worten, „Abraham war mit allem gesegnet,“ und es ist für uns in dieser Woche vom Abschnitt Chayei Sarah erhältlich.


Bemerkungen 10