Der Unterschied der Prophezeiungen von Moses und Bilaam

Transform lives through a gift to the Karen Berg Scholarship Fund. DONATE NOW


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Tools, um dich selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zum nächsten Level zu bringen. Von wöchentlich erscheinenden Artikeln und Videos bis hin zu Live-Streamings und Kursen und Veranstaltungen gibt es eine passende Mitgliedschaft für alle.

Mitgliedschaften anzeigen
Empfohlene Mitgliedschaft:
Onehouse Community
  • Zu den Vorteilen gehören:
  • Alle Klassen im Livestream
  • Alle in-Centre Klassen*
  • 10% Rabatt in unseren Bookstores*
  • Und vieles mehr...
  • Werde heute Mitglied
  • *An teilnehmenden Standorten.
Hauptmenü

Orientierungshilfe


Go even deeper into the wisdom of Kabbalah with personalized guidance and chart readings.
Kostenlose Beratung mit einem*r Lehrer*innen

Unsere engagierten Ausbilder sind hier, um dir auf deiner spirituellen Reise zu helfen.

Request Yours
Kabbalistische Astrologie-Kartenlesung

Learning about our soul through an astrological chart helps to give more meaning and greater understanding to the experiences we face, the people we know, the work we do, and the forks in the road.

Eine Horoskop-Lesung buchen
Personal Guidance – Kabbalah Centre Services

One-on-one personalized sessions with an instructor to delve deeply into an area that interests you or support where you need it most. Meetings span from relationships to tikkune to deep Zohar study, all customized especially for you.

Book a Guidance Session

Der Unterschied der Prophezeiungen von Moses und Bilaam

Michael Berg
Juni 22, 2021
Gefällt mir 32 Teilen Kommentare 6

Wenn es einen Abschnitt gibt, der das Licht der Prophezeiung wirklich umfasst, dann ist es Balak. Natürlich haben wir in der Torah Moses, der ein Prophet war, und wir können die Bücher der Propheten lesen, und über viele großartige Propheten. Aber das einzigartigw an Shabbat Balak ist, dass wir hier eine andere Art von Propheten haben, eine sehr schlechte Person, nämlich Bilaam.

Eine Prophezeiung ist in Essenz eine Anordnung des Schöpfers. Die Leute glauben, dass eine Prophezeiung etwas für hohe Seelen ist, wie Moses, Samuel, oder Isaiah, aber an Shabbat Balak lernen wir, dass das nicht wahr ist; Prophezeiung ist sogar für Bilaam, der ein sehr niedriges menschliches Wesen ist. Wenn Prophezeiung für Bilaam erhältlich ist, muss es auch für uns erhältlich sein. Und das ist es, worum es im Allgemeinen an diesem Shabbat geht: wie können wir uns zu einem Zustand erhöhen, wo unser Leben vom Licht des Schöpfers geleitet wird.

Also, ich möchte über den Unterschied der Prophezeiung von Moses und der Prophezeiung von Bilaam sprechen. Der große Kabbalist Nachmanides, der Ramban, erklärt, dass sie eine komplett andere Erfahrung hatten mit ihrer Prophezeiung. Und zuerst erscheint es fast so, als ob Bilaam auf einer höheren Ebene der Prophezeiung war als Moses.

Bilaam erklärt uns an Shabbat Balak von der Art der Prophezeiung, die er erhalten hat, und wie er sie erhalten hat. Eines der Dinge, die Bilaam über sich selbst und seine Prophezeiung gesagt hat, ist, dass er die Vision des Lichts des Schöpfers gesehen hat. Was er mit Vision meint, ist ein Zustand der Klarheit, sodass ihm völlig klar war, was der Schöpfer von ihm will. Bilaam erreichte diesen Zustand der Klarheit an Shabbat Balak, und er sagt, „Das ist es, was der Schöpfer von mir will.“

Wie auch immer, der Ramban sagt, dass es einen Unterschied gab zwischen der Prophezeiung, die er bekommen hat, und die Art wie Moses sie bekommen hat. Moses hatte keine Ahnung, wann der Schöpfer mit ihm sprechen würde, oder über was. Es heißt jedoch, dass Bilaam schon im Voraus wusste, über was der Schöpfer mit ihm sprechen würde. Außerdem, konnte Moses überall sein und plötzlich kam eine Prophezeiung zu ihm, während Bilaam im Gegensatz dazu wusste, wann der Schöpfer mit ihm sprechen würde. Es heißt, dass Bilaam von sich selbst sagte, „Ich kenne den Verstand des Schöpfers; ich weiß wann und über was der Schöpfer mit mir sprechen wird.“

Lasst uns darüber nachdenken, was Nachmanides, der Ramban, sagt. Zwei Propheten – einer davon, Bilaam, weiß, wann der Schöpfer mit ihm sprechen wird und über was er mit ihm sprechen wird. Der andere, Moses, der nicht weiß, wann oder über was der Schöpfer mit ihm sprechen wird. Wenn wir jetzt einen Schritt zurück treten würden, und versuchen zu entscheiden, wer der größere Prophet ist, würden wir sagen Bilaam, weil er mehr weiß und mehr Klarheit hat darüber, wann und worüber der Schöpfer mit ihm sprechen wird.

Um den Unterschied zwischen den zwei zu erklären, bringt der Ramban eine Fabel aus dem Midrash zum Vergleich der Prophezeiung von Moses und der Prophezeiung von Bilaam. Die Fabel vergleicht Bilaam mit dem Koch des Königs. Als Koch weiß er, welches Mahl er vorbereitet, wieviel es kostet, wie er es vorbereitet, und wie lange es dauert. Moses, so sagt der Midrash, kann mit dem Freund des Königs verglichen werden, der beim Essen sitzt und keine Ahnung hat wieviel es kostet, wie es vorbereitet wurde, und so weiter; er ist nur für den König da.

Also sagt der Midrash, wenn du das Geheimnis der Prophezeiung von Bilaam verstehen willst, im Gegensatz zur Prophezeiung von Moses, vergleiche ihn mit einem Freund, der zum Essen des Königs kommt, anstatt mit dem Koch vom Essen des Königs. Moses, der mit dem Freund des Königs verglichen wird, hat keine Ahnung, um welches allgemeines Thema es sich handeln wird oder welche Anordnugn der König geben wird; er ist einfach nur darauf vorbereitet, was sein wird. Moses kümmert sich nicht darum was sein wird. Er macht nur, was auch immer der Schöpfer will, dass er tut, und will die Botschaft des Schöpfers empfangen. Sein einziger Fokus und Wunsch war, „Ich will nur wissen,“ im Gegensatz zu Bilaam, der wußte, was er wissen wollte.

Oft gehen Leute zu einem Medium weil sie eine Entscheidung treffen müssen, und sie wollen wissen, was sie tun sollen. Bilaam war auch so. Er wusste, was passieren sollte – oder er hatte eine allgemeine Idee davon, was passieren sollte – aber er wollte auch die Anordung erhalten. Zum Beispiel, es wäre so, als ob jemand fragen würde, ob sie auf dem Pfad, auf dem sie sich gerade befinden, nach rechts oder nach links gehen sollten. Sie sind nicht für die Möglichkeit offen, dass sie komplett umdrehen und in die andere Richtung gehen könnten. Moses hat den Schöpfer nicht darum gebeten, ihm bei einer Entscheidung zu helfen. Er war wie eine unbeschriebene Tafel, immer mit dem Bewusstsein, „Was auch immer es ist, es ist mir egal, ich will es einfach nur wissen.“ Das ist der Unterschied zwischen den beiden.

Und wie wir die ganze Geschichte von Shabbat Balak herausfinden, hat Bilaam schon entschieden, was passieren sollte. Wie oft machen wir das? Wir wissen, was wir tun wollen, aber wir fragen trotzdem um Rat, so wie „Ich weiß, wo ich zum Schluß sein will, also hilf mir bitte auf eine gute Weise dorthinzukommen.“ Richtiger Rat oder richtige Anordnung lautet so, „Ich weiß nicht, wo ich hingehen soll. Ich will nur dort sein, wo das Licht des Schöpfers mich will.“ Diese Art von Offenheit und Wunsch hat die Prophezeiung von Moses von der Prophezeiung von Bilaam getrennt.

Moses sagte, „Ich will nicht wissen, wann Du mit mir sprechen wirst, ich will nicht wissen, über was Du mit mir sprechen wirst... es ist mir egal. Es ist nur eine Sache für mich wichtig. Ich will vom Licht des Schöpfers geleitet werden.“ Und deswegen kam der Schöpfer die ganze Zeit zu ihm und hat ihm genau gesagt, wohin er gehen sollte und was er tun sollte; deswegen wurde Moses das ganze Leben geleitet.

Bilaam hatte die Macht der Prophezeiung. Er hatte die Macht vom Licht des Schöpfers ihm jede Antwort zu geben, die er wollte. Aber, weil er eine allgemeine Idee davon hatte was er tun wollte, konnte ihn der Schöpfer nur innerhalb dieser Begrenzung führen. Und wie wir wissen, wird Bilaam zu einem der niedrigsten Menschen, die jemals gelebt haben, und wird auf eine schreckliche Weise getötet.

Wir lernen davon, dass Prophezeiung, das heisst, mit dem Licht des Schöpfers verbunden zu sein, keine Garantie dafür ist, dass ein Individuum das tut, für das es auf dieser Welt ist. Erinnert euch, dass Moses und Bilaam diesselbe Fähigkeit hatten geleitet zu werden. Der große Unterschied war, dass Moses komplett offen war. Deswegen sagt der Ramban, ein erweitertes Bewusstsein zu haben im Sinne von, „Es ist mit komplett egal. Ich bin absolut offen für jede Richtungsmöglichkeit,“ ist sehr wichtig. Wenn wir das Bewusstsein haben, dann können wir die genaue Richtungsanweisung bekommen.

Das ist so wichtig für uns, weil wir immer begrenzt sind, auch wenn wir um Anordnung vom Licht des Schöpfers bitten. Wir begrenzen es, weil wir eine Botschaft wollen, die innerhalb der Grenzen von dem ist, was wir wollen. Wenn wir es so machen, dann bekommen wir nie die richtige Leitung, sondern die Leitung von Bilaam. Ja, Bilaam hat Anordnungen vom Licht des Schöpfers bekommen, die ihm gesagt haben, was er tun soll. Aber weil er nicht offen war für jede Möglichkeit, die der Schöpfer ihm geben könnte, kam er nie zu dem Ziel, für das seine Seele auf diese Welt gekommen ist. Es ist ein unglaubliches Verständnis, das Shabbat Balak uns offenbart.


Kommentare 6