Die Motivation der Spione

Transform lives through a gift to the Karen Berg Scholarship Fund. DONATE NOW


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Tools, um dich selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zum nächsten Level zu bringen. Von wöchentlich erscheinenden Artikeln und Videos bis hin zu Live-Streamings und Kursen und Veranstaltungen gibt es eine passende Mitgliedschaft für alle.

Mitgliedschaften anzeigen
Empfohlene Mitgliedschaft:
Onehouse Community
  • Zu den Vorteilen gehören:
  • Alle Klassen im Livestream
  • Alle in-Centre Klassen*
  • 10% Rabatt in unseren Bookstores*
  • Und vieles mehr...
  • Werde heute Mitglied
  • *An teilnehmenden Standorten.
Hauptmenü

Orientierungshilfe


Go even deeper into the wisdom of Kabbalah with personalized guidance and chart readings.
Kostenlose Beratung mit einem*r Lehrer*innen

Unsere engagierten Ausbilder sind hier, um dir auf deiner spirituellen Reise zu helfen.

Request Yours
Kabbalistische Astrologie-Kartenlesung

Learning about our soul through an astrological chart helps to give more meaning and greater understanding to the experiences we face, the people we know, the work we do, and the forks in the road.

Eine Horoskop-Lesung buchen
Personal Guidance – Kabbalah Centre Services

One-on-one personalized sessions with an instructor to delve deeply into an area that interests you or support where you need it most. Meetings span from relationships to tikkune to deep Zohar study, all customized especially for you.

Book a Guidance Session

Die Motivation der Spione

Michael Berg
Juni 2, 2021
Gefällt mir 28 Teilen Kommentare 5

Am Beginn des Abschnitts von Shlach Lecha, sendet Moses „aus dem Mund des Schöpfers“ zwölf Spione nach Israel. Rashi, der große Kabbalist und Kommentator, sagt, dass die Spione, und speziell die, die gefallen sind, Männer mit Format waren. Als sie dazu auserwählt wurden, waren sie spirituell sehr wichtige und erhöhte Leute. Sie waren in einem perfekten spirituellen Zustand.

Dann heißt es, dass die Spione weggingen und zu Moses und Aaron wieder zurückkehrten. Rashi fragt, warum es heißt, dass sie zusammen weggegangen und wiedergekommen sind. Die Antwort, so sagt er uns, macht klar, dass ihr Bewusstsein, als sie gegangen sind, nicht dasselbe war, als das, als sie wiedergekehrt sind. Wie wir wissen, war ihr Bewusstsein bei ihrer Rückkehr negativ; deswegen sagt Rashi, dass sie auch mit Negativität gegangen sind.

Wie auch immer, es ist verwirrend, weil Rashi von ihnen behauptet, dass sie in einem perfekten spirituelle Zustand waren als sie abgesandt wurden. Aber er sagt auch, dass ihr Bewusstsein schon negativ war, als sie gegangen sind. So, was ist es jetzt? Eine Person kann nicht ein perfektes Bewusstsein und ein negatives Bewusstsein zur selben Zeit haben. Warum scheint Rashi im selben Moment zu sagen, dass sie mit einem perfekten und einem negativen Bewusstsein gegangen sind? Der große Kabbalist, der Maharal von Prag, erklärt diesen Widerspruch mit einer sehr wichtigen Lehre.

Der Maharal sagt uns, dass, wenn es heißt, dass sie gesandt worden sind, waren sie in einem perfekten spirituellen Zustand und einem perfekten spirituellen Bewusstsein. Aber als sie einmal ausgesandt waren, waren sie nicht nur mehr Botschafter von Moses und dem Schöpfer, sondern auch Botschafter der Leute. Ob sie es sich ausgesucht haben oder nicht, als sie einmal Botschafter der Leute waren, wurden sie von den Leuten beeinflußt. Ob sie es wußten oder nicht, ihr Bewusstsein begann sich in der Sekunde zu verschlechtern, in der sie berücksichtigten, dass sie Botschafter der Leute waren.

Die Spione hatten eine Frage ihn ihren Köpfen. Was war ihre Motivation? Warum haben sie gemacht was sie gemacht haben, warum sind sie nach Israel gegangen? Sind sie gegangen weil der Schöpfer sie sandte, sind sie gegangen weil Moses sie sandte, oder sind sie gegangen weil die Israeliten sie sandten? Manche würden fragen, was es für einen Unterschied macht, wer sie sendet, wenn es das richtige ist, was sie tun. Aber der Maharal sagt, dass die Motivation der Spione alles ist.

Obwohl die Spione wußten, dass sie von Moses und dem Schöpfer gesandt wurden, hatten sie auch in ihren Bewusstsein, dass sie von den Israeliten gesandt wurden; deswegen war ihr Wunsch nicht nur der, das zu tun, was Moses und der Schöpfer in diesem Ablauf wollten, aber es inkludierte auch den Gedanken, dass alle ihre Freunde, Nachbarn und ihre Familien wollten, dass sie gehen und zurückkommen und ihnen berichten, was dort lost ist. Die Spione haben zu ihrer Motivation hinzugefügt, was alle anderen wollten, und deswegen, begann ihr Bewusstsein sich sofort spirituell zu verschlechtern.

Wir lernen davon, ob wir es mögen oder nicht, ob wir entscheiden es zu akzeptieren oder nicht, wir nehmen in unseren spirituellen Zustand jeden mit auf, der uns motiviert. Und es passiert nicht unbedingt in einem Moment; in diesem Fall brauchte es 40 Tage um den spirituellen Zustand zu verschlechtern. Aber als die Spione einmal akzeptiert haben, dass ihre Motivation teilweise von der Tatsache kommt, dass der Rest der Israeliten auch herausfinden wollte, was in diesem Land abging, wurden sie wie die Israeliten. An diesem Punkt konnten die Spione nicht länger kontrollieren, was aus ihnen wurde. Weil wir zu denen werden, die uns motivieren.

In dem Moment, in dem die Spione benannt worden sind, als Moses zu ihnen kam und ihnen sagte, dass sie eine wichtige Aufgabe vollbringen mussten, waren sie perfekt, weil ihre Schöpfer – Moses und der Schöpfer – perfekt waren. Aber dann fingen ihre Freunde an ihnen zu sagen, dass sie froh seien, dass sie gehen würden, weil sie es auch herausfinden wollten. Dann begann die Motivation der Spione auch den Wunsch aller anderen zu beruhigen und zu erfüllen. Als solches nahmen sie auch das Bewusstsein aller anderen an.

Dann sagt der Maharal, wurden die Spione negativ. Weil wir alle, wenn wir von etwas Negativem motiviert sind, wenn wir von einer unvollkommenen Person motiviert sind, sind dann schon unvollkommen, auch wenn wir im Moment davor perfekt waren. Und das ist verrückt, weil wir können nicht einmal beginnen den spirituellen Zustand der Spione zu verstehen, in dem sie waren. Sie waren komplett perfekt, komplett gerecht, und als Moses zu ihnen sagt, dass der Schöpfer möchte, dass sie diese Aufgabe machen, bleiben sie perfekt und sie freuen sich auf die Aufgabe.

Aber dann hören sie, dass der Rest der Israeliten auch wollen, dass sie gehen, und die Spione sagen, dass sie es auch für sie machen werden. Und in dem sie die Motivation haben auch den Wunsch der Israeliten zu erfüllen, müssen sie negativ werden. Ihr Bewusstsein, ihre Verbindung, beginnt sich in diesem Moment zu verschlechtern. Deswegen können wir sagen, dass das Bewusstsein der Spione auch beim Gehen in einem negativen Zustand war. Moses benennt sie, sie sind perfekt. Der Schöpfer benennt sie, sie sind perfekt. Und die Israeliten wollen auch, dass sie gehen, und die Spione nehmen auch diese Motivation an, deswegen werden sie unvollkommen und beginnen ihren Prozess der Verschlechterung.

Wir sprechen die ganze Zeit über Bewusstsein, aber ich glaube, dass keiner von uns die Wertschätzung für die wahre Kraft hat. Wenn wir etwas tun, dann wissen wir, dass Bewusstsein als Ergänzung zur Tat wichtig ist. Aber hier sehen wir etwas komplett anderes. Die Person, die es tut, kann perfekt sein. Wie auch immer, wenn es eine kleine Ergänzung zur Motivation gibt, die die Person hat, wenn sie die perfekte Tat ausführt, wird sie nicht nur zerstört, es macht die Tat auch komplett negativ und bringt nur Tod und Zerstörung.

Denk‘ darüber für einen Moment nach. Was auch immer wir über die Kraft des Bewusstseins gedacht haben, ich hoffe, dass wir von jetzt an beginnen uns zu verändern. Hoffentlich kommen wir mit dieser Lehre zu einem tieferen Verständnis. Taten sind nur ein Werkzeug für Bewusstsein; es geht nie um die Tat. Manchmal brauchen wir Werkzeuge, weil wir in der physischen Welt leben, wir brauchen Taten um unser Bewusstsein zu erhöhen. Aber es geht nur um Bewusstsein, wie wir hier sehen. Diese perfekten Leute, die vom Schöpfer und von Moses ausgewählt worden sind, haben eine perfekte Aufgabe ausgeführt. Aber weil diese kleine Motivation hinzugefügt wurde, die die Israeliten auch wollten, hat es die Spione zerstört, es hat die Tat zerstört, und hat Tod und Zerstörung gebracht. Es ist ein außergewöhnliches Verständnis.


Kommentare 5