Den Geist reinigen

Transform lives through a gift to the Karen Berg Scholarship Fund. DONATE NOW


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Tools, um dich selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zum nächsten Level zu bringen. Von wöchentlich erscheinenden Artikeln und Videos bis hin zu Live-Streamings und Kursen und Veranstaltungen gibt es eine passende Mitgliedschaft für alle.

Mitgliedschaften anzeigen
Empfohlene Mitgliedschaft:
Onehouse Community
  • Zu den Vorteilen gehören:
  • Alle Klassen im Livestream
  • Alle in-Centre Klassen*
  • 10% Rabatt in unseren Bookstores*
  • Und vieles mehr...
  • Werde heute Mitglied
  • *An teilnehmenden Standorten.
Hauptmenü

Orientierungshilfe


Go even deeper into the wisdom of Kabbalah with personalized guidance and chart readings.
Kostenlose Beratung mit einem*r Lehrer*innen

Unsere engagierten Ausbilder sind hier, um dir auf deiner spirituellen Reise zu helfen.

Request Yours
Kabbalistische Astrologie-Kartenlesung

Learning about our soul through an astrological chart helps to give more meaning and greater understanding to the experiences we face, the people we know, the work we do, and the forks in the road.

Eine Horoskop-Lesung buchen
Personal Guidance – Kabbalah Centre Services

One-on-one personalized sessions with an instructor to delve deeply into an area that interests you or support where you need it most. Meetings span from relationships to tikkune to deep Zohar study, all customized especially for you.

Book a Guidance Session

Den Geist reinigen

Michael Berg
Juli 14, 2021
Gefällt mir 30 Teilen Kommentare 7

Der Abschnitt von Devarim beginnt mit einer Diskussion zwischen Moses und den Israeliten. Moses versammelt alle Israeliten und scheint ihnen alle negativen Dinge zu sagen, die sie in den letzten 40 Jahren getan haben.

Rashi, der große Kabbalist und Kommentator, fragt, warum Moses alle Israeliten versammelt, anstatt von Stamm zu Stamm zu gehen. Er holt alle zusammen, sodass jemand, der etwas zu sagen hat, es gleich sagen muss, und wenn niemand etwas sagt, dann heißt das, dass niemand eine Antwort hat. Also, sie alle hörten Moses und niemand hatte etwas zu erwidern; sie akzeptierten es als wahr, dass sie alle negativen Dinge getan haben, die Moses aufgelistet hat.

Aber dann finden wir eine Erklärung, die dem zu widersprechen scheint. Es heißt, dass die Israeliten an einem bestimmten Punkt im Abschnitt von Devarim zu Moses sagen, dass sie keines der Dinge getan haben, die Moses aufgelistet hat. Also, auf der einen Seite scheint es das Verständnis zu geben, dass die Israeliten dort gestanden sind und die ganze Liste, die ihnen Moses über die Dinge gegeben hat, die sie in den letzten 40 Jahren falsch gemacht haben, angenommen haben. Auf der anderen Seite scheint es so, als ob keine der Anschuldigungen von Moses gegenüber den Israeliten wahr gewesen ist. Wie können wir beide Seiten verstehen? Wie kann es sein, dass sie akzeptierten, was Moses ihnen gesagt hat, wenn wir wissen, dass sie in Wirklichkeit keines der Dinge getan haben, die ihnen Moses als Abstürze aufgelistet hat?

Rav Ashlag erklärt in Der Einführung der Zehn Leuchtenden Emanationen (Herausgegeben alsAnd You Shall Choose Life), dass der ultimative Zweck von allem was wir tun, auch physischer Natur, ist, unser Bewusstsein zu erhöhen, und zu einem Zustand zu kommen, wo unser Geist völlig mit dem Licht des Schöpfers vereint ist. Aber wie kommen wir dorthin? Wir müssen den Geist reinigen.

Die meisten von uns wissen, dass wenn wir eine negative Tat begehen, erinnern wir uns daran, und wenn uns jemand auf diese negative Tat aufmerksam zu machen versucht, dann können wir es akzeptieren. Aber wir fallen viel öfters in unseren Gedanken als in unseren Taten. Zum Beispiel, denk‘ an deinen Tag heute. Vielleicht, wenn du Glück hast, hast du heute noch nichts Negatives getan; wie auch immer, aber jeder einzelne von uns hatte mindestens einen negativen Gedanken. Stell‘ dir eine Anhäufung davon vor, Tag für Tag, Jahr für Jahr. Wahrscheinlich erinnert sich keiner von uns an den negativen Gedanken, den wir vor 30 Jahren hatten; es mag sein, dass wir uns an eine negative Tat, die wir begangen haben, erinnern, aber wir erinnern uns sicher nicht an einen negativen Gedanken, den wir letzten Monat hatten. Und das ist das Problem, denn diese negativen Gedanken begrenzen unsere Fähigkeit uns mit dem Licht des Schöpfers zu verbinden.

Wenn wir auf der einen Seite sagen, dass der ultimative Zweck unserer ganzen Arbeit die Fähigkeit ist, uns direkt mit dem Geist des Schöpfers zu verbinden, dann müssen wir verstehen, dass die Anhäufung negativer Gedanken das verhindert. Jedesmal sprechen wir über die vollkommene Gewissheit in das Licht des Schöpfers...aber warum schaffen wir es nicht? Die Antwort ist einfach: weil unser Geist mit den Rückständen der tausenden von negativen Gedanken so abgefüllt ist, dass die Gewissheit in das Licht des Schöpfers nicht wirklich greifen kann. Und hier beginnt unser Verständnis. Um zu dem Zustand zu kommen, für den wir auf diese Welt gekommen sind, und unser Geist sich wirklich mit dem Licht des Schöpfers verbinden kann, müssen wir alle negativen Gedanken entfernen und die ganzen negativen Gedanken, die wir jemals hatten, reinigen. Und das ist es, was Moses an diesem Shabbat getan hat.

Also jetzt verstehen wir es. Es ist eine so schöne und andere Ansicht; es war nicht so, dass Moses ihnen über all die negativen Dinge erzählt hat, die sie getan haben. Stattdessen hat er eine Erinnerung an alle negativen Gedanken erweckt, die sie während ihres ganzen Lebens hatten. An diesem Shabbat hat Moses ihnen nicht über ihre negativen Taten erzählt. Hätten die Israeliten gedacht, dass das, was Moses ihnen erzählt, einfach nur über ihre negativen Taten ist, hätten sie sagen können, dass sie diese Dinge nicht getan haben. Aber er erinnert sie an all die negativen Gedanken, die sie in den letzten 40 Jahren hatten, und damit hat er diese Gedanken für sie erweckt.

Das ist eines der letzten Dinge, die Moses in dieser Welt tut. Und er tut es, weil es enorm wichtig ist. Die meisten von uns sind sich dem Schaden, die negative Gedanken anrichten, nicht bewusst und deswegen versammelt Moses die Israeliten und erweckt all ihre negativen Gedanken, damit die Israeliten fähig sind, sie zu reinigen.

Wir lernen davon, dass wir die Ebene, für die wir auf diese Welt gekommen sind, nie erreichen können, wenn wir einen Rückstau von Jahren an negativen Gedanken haben, weil, wie der Zohar uns sagt, nichts weggeht. Und so erklären uns die Kabbalisten, dass es einer der wichtigsten Zwecke ist die Schriften des Ari und den Zoharzu studieren, damit wir das reinigen und klären, von dem wir nicht einemal wissen, dass es Reinigung und Klärung braucht.

Der Zohar sagt, dass wir wissen müssen, dass jede Energie, die wir schaffen, nicht nur durch jedes Wort, dass wir sprechen und jede Tat, die wir begehen, sondern auch jeden Gedanken, den wir haben, für immer bleibt. Es sei denn wir reinigen sie, es sei denn wir sind fähig, sie herauszunhemen, zu entfernen und zu verändern, sonst sind wir nicht wirklich fähig uns zu erhöhen und zu verbinden.

Deswegen ist einer der wichtigsten Zwecke die Schriften des Ariund den Zohar zu studieren, um es uns zu ermöglichen, den Geist wirklich zu reingen. Rav Ashlag sagt, dass es unmöglich ist, in dieser Welt zu leben und nicht von den Gedanken dieser Welt überwältigt zu sein. Wenn Billionen von Menschen selbstsüchtig denken, ist es unmöglich unseren Geist abzutrennen und zu denken, dass wir alleine fähig sind unseren Geist vom Bewusstsein dieser Welt zu schützen. Deswegen studieren wir die Schriften des Ariund den Zohar, nicht um mehr Weisheit zu erlangen, sondern um uns für einen Moment vom Bewusstsein dieser Welt abzutrennen, und uns an das Bewusstsein des Ari, oder des Rabbi Shimon und dem Zohar, anzuhängen.

Es ist unmöglich, für eine Person, sagt uns Rav Ashlag, egal wie erhöht sie ist, dem Staudamm der Billionen von Menschen zu widerstehen, deren Fokus es ist, für das eigene Selbst zu empfangen. Der Grund warum wir den Ari studieren und lesen, der Grund warum wir den Zohar studieren und lesen, ist, damit unser Geist während dieser Zeit des Tages vom überwältigenden Bewusstsein dieser Welt abgetrennt und am wahren Bewusstsein angehängt wird. Es ist eines der großen Geschenke an Shabbat Devarim. Es ist der Shabbat, an dem Moses, kurz bevor er diese Welt verläßt, die Israeliten versammelt, um es ihnen zu ermöglichen ihren Geist zu reinigen und zu transformieren.


Kommentare 7