Erneuerung unserer Verbindung mit dem Göttlichen

Transform lives through a gift to the Karen Berg Scholarship Fund. DONATE NOW


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Tools, um dich selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zum nächsten Level zu bringen. Von wöchentlich erscheinenden Artikeln und Videos bis hin zu Live-Streamings und Kursen und Veranstaltungen gibt es eine passende Mitgliedschaft für alle.

Mitgliedschaften anzeigen
Empfohlene Mitgliedschaft:
Onehouse Community
  • Zu den Vorteilen gehören:
  • Alle Klassen im Livestream
  • Alle in-Centre Klassen*
  • 10% Rabatt in unseren Bookstores*
  • Und vieles mehr...
  • Werde heute Mitglied
  • *An teilnehmenden Standorten.
Hauptmenü

Orientierungshilfe


Go even deeper into the wisdom of Kabbalah with personalized guidance and chart readings.
Kostenlose Beratung mit einem*r Lehrer*innen

Unsere engagierten Ausbilder sind hier, um dir auf deiner spirituellen Reise zu helfen.

Request Yours
Kabbalistische Astrologie-Kartenlesung

Learning about our soul through an astrological chart helps to give more meaning and greater understanding to the experiences we face, the people we know, the work we do, and the forks in the road.

Eine Horoskop-Lesung buchen
Personal Guidance – Kabbalah Centre Services

One-on-one personalized sessions with an instructor to delve deeply into an area that interests you or support where you need it most. Meetings span from relationships to tikkune to deep Zohar study, all customized especially for you.

Book a Guidance Session

Erneuerung unserer Verbindung mit dem Göttlichen

Karen Berg
Juli 18, 2021
Gefällt mir 23 Teilen Kommentare 8

Dieser Artikel über den Abschnitt der Woche wurde bereits 2018 veröffentlicht.

Wir haben alle das alte Sprichwort gehört: Hochmut kommt vor dem Fall. Während manchen Zeiten im Leben ertappen wir uns dabei, wie wir mit großer Zuversicht und Selbstsicherheit voranschreiten. Wir packen die Welt bei den Hörnern und haben das Gefühl, dass uns nichts aufhalten kann. Wir fühlen uns unbesiegbar und zu allem fähig. Wir nehmen unseren Segen vielleicht als selbstgemacht wahr und fühlen den Stolz, ein wunderbares Leben für uns und unsere Familie geschaffen zu haben. Dieses Szenario kann sich über Jahre hinziehen und wir vergessen, dass die Quelle unserer Segnungen göttlich ist. Wir vergessen die Rolle, die der Schöpfer in unserem Leben spielt. Es ist verlockend zu glauben, dass wir allein für unser Glück verantwortlich sind. Ist es nicht schließlich unser Verstand, der die Idee hatte und unsere Hände, die sie umgesetzt haben? Wie leicht vergessen wir, wer uns einen Verstand gegeben hat, mit dem wir denken können, und die Hände, mit denen wir Mitschöpfer in dieser Welt sein können. In der Tat ist der Schöpfer an allem beteiligt, was wir tun und erst, wenn wir das vergessen, merken wir manchmal, wie viel Hilfe wir wirklich brauchen. Vielleicht entdecken wir bald, dass unser Verstand nicht brillant genug ist, um jedes Problem allein zu lösen, unsere Hände nicht stark genug, um sich jeder Herausforderung zu stellen. Denn ohne die Energie des Schöpfers haben wir nichts. Ein berühmter Musiker sagte einmal: "Das Geheimnis, einen Song zu schreiben, ist, aus dem Weg zu gehen, damit Gott die Arbeit machen kann." Wenn wir fallen und entdecken, dass wir Hilfe brauchen, was tun wir dann? Wie kehren wir auf den Pfad zurück, wenn wir einmal in die Irre gegangen sind? In dieser Woche weiß das Universum in seiner großen Weisheit und seinem Erbarmen genau, was wir brauchen. Uns wird der Weg gezeigt, wie wir zum Licht zurückzukehren und uns wieder an die Verbindung anschließen können, die eine ständige Quelle der Erfüllung und des Erfolgs garantiert. Diese Woche sendet der Kosmos tiefen Trost und gibt uns die Gnade, die wir brauchen, um aufzustehen und neu zu beginnen. Unsere Herzen und Augen öffnen sich, um zu sehen, dass wir unsere Verbindung zum Schöpfer eigentlich nie verloren haben. Sie war immer da und wartete nur darauf, dass wir wieder darauf zugreifen. Wir sind in der Lage, uns der Göttlichkeit wieder zu nähern. Wir bitten um die Hilfe, die wir brauchen, um uns aufzurichten und vorwärts zu gehen. In dieser Woche kehren wir zurück zur Unterstützung, zum Licht und, was am wichtigsten ist, zur Liebe des Schöpfers.

"Hochmut kommt vor dem Fall."

Unsere Unterstützung in dieser Woche ist der Teil der Tora namens Va'etchanan. Va'etchanan bedeutet "und ich flehte". Es bezieht sich darauf, dass Moses den Schöpfer in seinem Namen und dem der Israeliten um Unterstützung und Hilfe bittet, damit sie ihre Reise fortsetzen können. Unser Geschenk in dieser Woche ist die einzigartige Gelegenheit, durch die Handlungen von Moses mit dem Schöpfer in Verbindung zu treten. Das Sprechen mit dem Schöpfer ist ein mächtiges Werkzeug, um unsere Verbindung mit der Lichtkraft wiederherzustellen. Wir sind nicht allein auf unserer Reise. Wir können und sollten auf dem Weg um Hilfe bitten. Nicht nur in Zeiten der Not, sondern jeden Tag, um eine starke Verbindung mit der Kraft aufrechtzuerhalten, die weiß, was das Beste für uns ist und wohin wir als nächstes gehen müssen. Dieser Abschnitt wird immer nach der stärksten und potentiell schwierigen Zeit im Monat Löwe gelesen. Er ist bekannt als die Woche des Trostes. Durch den Verdienst von Moses und seiner Verbindung mit dem Schöpfer können auch wir uns wieder mit der Quelle verbinden und jeden Fehler überwinden, indem wir die Illusion beseitigen, dass wir nicht wieder aufstehen können. Moses ermutigt die Israeliten wie auch uns, unsere Verbindung mit dem Schöpfer aufrechtzuerhalten. Er erinnert sie an die Liebe des Schöpfers zu ihnen und führt als Beweis ihre Befreiung aus der Knechtschaft in Ägypten und andere Wunder an. Auch wir können großen Trost darin finden, uns daran zu erinnern, dass der Schöpfer uns liebt und uns nur Situationen schickt, die zu unserem Nutzen und Wachstum bestimmt sind.

Es passiert leicht, dass wir glauben, dass nur wir wissen, was das Beste für uns ist. Wir befinden uns dann in einem Zustand, in dem unsere einzige Sorge unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse sind. In unseren Herzen kann sogar Hass auf Menschen aufkeimen, die nicht unserer Agenda folgen. Wir können uns in dem Irrtum wiederfinden, dass wir die Meister des Universums sind. Aber das Universum ist ein weiser Lehrer. Es kommt immer der Zeitpunkt, an dem wir widerwillig zugeben müssen, dass wir allein ein Problem nicht lösen können. Wir kommen zur Einsicht, dass wir die Hilfe anderer und vor allem die Hilfe des Schöpfers brauchen. Wir erkennen, dass wir miteinander verbunden und von einer höheren Macht abhängig sind. Wenn wir uns in der Vergangenheit entschieden haben, uns vom Schöpfer zu entfernen, haben wir in dieser Woche die Möglichkeit, uns zu entscheiden, nach vorne zu treten und unsere Verbindung mit dieser Quelle allen Segens wiederherzustellen. Wir wurden aus Liebe erschaffen, und diese Liebe stirbt nie. Wenn wir bereit sind, sie zu umarmen, ist sie immer da, um uns abzuholen, uns in ihren Armen zu halten und uns wieder auf den richtigen Weg zu schicken. Einem Weg, auf dem Wunder, Segen und Freude wohnen.

"Das Geheimnis, einen Song zu schreiben, ist, aus dem Weg zu gehen, damit Gott die Arbeit tun kann."

Versuche diese Woche in deinen Meditationen, deine Verbindung mit dem Göttlichen zu erneuern. Setze dich in einen ruhigen Raum und zünde eine Kerze an. Schließe die Augen und atme ein paar Mal tief ein. Werde dir langsam der Mitte deiner Brust bewusst. Spüre, wie dein Herzchakra zu erwachen beginnt. Spüre und höre sogar den Klang deines Herzschlags. Was sind die Einflüsterungen deines Herzens? Was versucht es dir zu sagen? Spreche in Demut mit dem Schöpfer. Bitte ihn darum, sich wieder mit Ihm verbinden zu können. Bitte um die Unterstützung, die du brauchst und um die Kraft durchzuhalten. Sei bereit, zu dieser Quelle zurückzukehren, denn in dieser Quelle werden Antworten und Erfüllung gefunden. Du wurdest aus der Quelle der Liebe erschaffen und sie ist immer verfügbar, um dich zu führen.

Erinnert euch in dieser Woche daran, dass ihr nie allein auf dieser Welt seid und dass der Schöpfer immer eure Hilferufe hört.


Kommentare 8