Hör auf, so hart mit dir selbst zu sein! 3 Gründe, warum du nicht perfekt sein musst.

Transform lives through a gift to the Karen Berg Scholarship Fund. DONATE NOW


Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Tools, um dich selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zum nächsten Level zu bringen. Von wöchentlich erscheinenden Artikeln und Videos bis hin zu Live-Streamings und Kursen und Veranstaltungen gibt es eine passende Mitgliedschaft für alle.

Mitgliedschaften anzeigen
Empfohlene Mitgliedschaft:
Onehouse Community
  • Zu den Vorteilen gehören:
  • Alle Klassen im Livestream
  • Alle in-Centre Klassen*
  • 10% Rabatt in unseren Bookstores*
  • Und vieles mehr...
  • Werde heute Mitglied
  • *An teilnehmenden Standorten.
Hauptmenü

Orientierungshilfe


Go even deeper into the wisdom of Kabbalah with personalized guidance and chart readings.
Kostenlose Beratung mit einem*r Lehrer*innen

Unsere engagierten Ausbilder sind hier, um dir auf deiner spirituellen Reise zu helfen.

Request Yours
Kabbalistische Astrologie-Kartenlesung

Learning about our soul through an astrological chart helps to give more meaning and greater understanding to the experiences we face, the people we know, the work we do, and the forks in the road.

Eine Horoskop-Lesung buchen
Personal Guidance – Kabbalah Centre Services

One-on-one personalized sessions with an instructor to delve deeply into an area that interests you or support where you need it most. Meetings span from relationships to tikkune to deep Zohar study, all customized especially for you.

Book a Guidance Session

Hör auf, so hart mit dir selbst zu sein! 3 Gründe, warum du nicht perfekt sein musst.

Adapted from Monica and Michael Berg’s Spiritually Hungry podcast. Listen and subscribe here.
Juni 28, 2021
Gefällt mir 12 Teilen Kommentare 3

Als Kinder glauben wir, dass wir alles schaffen können. Wir sind stolz auf uns und verbunden mit dem, was wir wirklich sind. Aber irgendwann beginnen wir, diese Wertschätzung und Selbstliebe zu verlieren. Wir fangen an, Perfektion zu verlangen und unrealistischen Druck auf uns selbst auszuüben.

Das ist eine der größten Herausforderungen, die wir in unserer spirituellen Arbeit erleben, weil es alle Bereiche unseres Lebens beeinflusst. Hier sind 3 Gründe, um aufzuhören, immer so perfekt zu sein:

1. Du bist von Natur aus ein kraftvolles Wesen. Deine Seele enthält die Essenz des Schöpfers, was bedeutet, dass du von Natur aus eine mächtige Kraft bist, überragender als du begreifen kannst. Sogar genau jetzt, in diesem Moment. All die spirituelle Weisheit, die Lehrer, das Studium und das Gebet - sie sind nicht dazu gedacht, uns etwas zu geben, was wir nicht schon tief in uns haben. Die spirituelle Arbeit, die wir tun, hilft uns, uns mit unserer Seele und dem unbegrenzten Potential in uns zu verbinden.

Schau zurück auf Zeiten in deinem Leben, in denen du dich wirklich komplett und in Verbindung mit dir selbst gefühlt hast. Du bist dazu bestimmt, dauerhaft in diesem Zustand zu sein. Für viele von uns ist es schwierig wahrzuhaben, dass wir so mächtig sind, aber solange wir nicht an diese Wahrheit mit Bestimmtheit glauben und es akzeptieren, werden wir es nicht erfahren. Akzeptiere deine Großartigkeit und nimm dir die Zeit, auf diese Realität zu meditieren.

2. Fehler mindern nicht deine Größe. Weil unsere Seelen wunderschöne, kraftvolle Funken des Schöpfers sind, gibt es nichts, was das jemals an uns ändern kann. Unsere Fehler und Misserfolge vermindern nicht, wer wir im Kern sind - sie können es nur verbergen.

Denk an eine Lampe. Du kannst sie mit einem Schleier bedecken, und das Licht wird schwächer leuchten. Je mehr Schleier du hinzufügst, desto schwächer leuchtet das Licht. Schließlich kannst du vielleicht nicht einmal mehr ihr Licht sehen. Aber das bedeutet nicht, dass die Glühbirne weniger hell leuchtet. Das Gleiche gilt für unseren Kern. Es gibt nichts, was das Licht unserer Seele jemals auslöschen kann. Unsere spirituelle Arbeit hilft uns, die Schichten, die wir im Laufe der Jahre angesammelt haben, langsam abzustreifen, damit unser angeborenes Licht zum Vorschein kommen kann.

Denk daran – Du bist immer noch ein wunderschönes, kraftvolles Wesen, auch wenn du stolperst. Lass nicht zu, dass deine Fehler die Brillanz in dir verdecken.

3. Du bist dazu bestimmt, unvollkommen zu sein.Wir alle sind ein wunderbares Paradoxon, eine Mischung aus Licht und Dunkelheit zugleich. Aber wir tun uns schwer damit, zu akzeptieren, dass diese beiden Aspekte in uns zusammenfallen können. Wir neigen dazu zu denken, dass wir keine "guten" Menschen sein können, wenn wir etwas falsch machen. Sobald wir einen Fehler machen, denken wir, dass das alles ist, was es an uns gibt. Also halten wir uns selbst an einen unmöglichen Standard der Perfektion und beginnen, die Art und Weise, wie wir uns selbst sehen, zu verändern.

Dies wirkt sich auch darauf aus, wie wir andere Menschen sehen. Wir kategorisieren andere in unserem Kopf entweder als "gute" oder "schlechte" Menschen, basierend auf der Art und Weise, wie wir ihr Verhalten wahrnehmen, während sie in Wirklichkeit auch eine Mischung aus Licht und Dunkelheit sind.

Wir sind nicht dazu bestimmt, in einem Zustand der Perfektion zu sein, sondern eher in diesem dualen Zustand. Wenn wir die ganze Zeit perfekt wären, gäbe es kein Wachstum, keinen Raum für Verbesserungen und keine Notwendigkeit für unsere spirituelle Arbeit. Die Bestimmung eines jeden Menschen in dieser Welt, ist einzigartig für ihn, und unsere Fehler sind ein wichtiger Teil davon.

Akzeptiere, dass du Fehler hast und dass du dich mitten in einem Wachstumsprozess befindest.

Es ist so verlockend, die ganze Zeit perfekt sein zu wollen. Wir wollen die besten Eltern sein, die besten Freunde, die besten Schüler, die besten in unserer Karriere - die Liste geht weiter und weiter. Aber ein Perfektionist zu sein, schränkt unser Wachstum ein. Sei chaotisch! Probiere alles aus, gehe über das hinaus, was du für möglich hältst, hilf anderen auf eine Art und Weise, die unbequem ist. Anstatt sich zu zwingen, perfekt zu sein, animiere dich selbst, auf neue und interessante Weise zu wachsen.


Kommentare 3